Informationen zur energieeffizienten Modernisierung für Eigentümer und Verwaltungen

Kennwerte

spez. Transmissions-wärmeverlust nach Modernisierung:

0,39 W/(m²K)

EnEV-
Primärenergiebedarf vor Modernisierung:

375 kWh/(m²a)

EnEV-
Primärenergiebedarf nach Modernisierung:

70 kWh/(m²a)

Primärenergie-einsparung:

81 %

Quelle

Institut für wirtschaftliche Oelheizung e.V. (IWO)

Doppelhaushälfte in Hamburg von 1911

Vor Modernisierung
Nach Modernisierung

Durch den Ausbau des Dachgeschosses ist die beheizte Wohnfläche der zweieinhalb-geschossigen Doppelhaushälfte um 14 m² auf 206 vergrößert worden. 

Besonderheit
Mit einem Kostenaufwand von knapp 130.000 Euro ist das Stadthaus komplett moder­nisiert und an die heutigen Wohnkomfort-Ansprüche ange­passt worden. Die Heizung und die Warmwasser­be­rei­tung erfolgt durch drei verschiedene Erzeuger: Öl-Brennwertgerät, wasserführender Kamin­ofen und Solarthermie.

Ergebnis
Insgesamt reduzierte sich der jährliche Heizöl­bedarf von 5850 Liter auf nur noch rund 1000 Liter. Das entspricht bei 206 m² Wohnfläche einem Bedarf von weniger als 5 Litern pro Quadratmeter und Jahr. Mit diesen Werten unterschreitet das fast 100 Jahre alte Gebäude die Vor­gaben für einen entsprechenden Neubau nach derzeit gültiger Energieeinsparverordnung (EnEV).

Bautechnische Maßnahmen

 Dach
• 4 cm Untersparrendämmung
• 12 cm Zwischensparrendämmung
• 4 cm Holzfaserdämmung auf der Sparrenlage

 Außenwände
• 12 cm WDVS mit 2 cm Fassadenputz

 Kellerdecke
• 14 cm Zellulose WLS 040

 Fenster
• 3-fach Verglasung
• 88 mm starker Lärchenholzrahmen

Anlagentechnische Maßnahmen

 Heizung
Einbau eines Bioheizöl-Brennwertkessels, 11/19 kW kombiniert mit 3.000-Liter-Tank (Bestand)
Einbau eines wasserführenden Scheit­holzkamins
• Installation einer Solarthermieanlage mit 9,5 m² Kollektorfläche und einem 750 Liter-Pufferspeicher
Einbau von stromsparenden Hocheffizienz-Pum­pen
hydraulischer Abgleich
hochwertig gedämmte Leitungs­stränge

 Warmwasser
siehe Heizung